Dartblaster mal ganz anders! Oder: Hilfe, die Zombies kommen!

Dartblaster mal ganz anders! Oder: Hilfe, die Zombies kommen!

Ein Waldstück in der Nähe von Magdeburg, alles scheint ruhig… Doch der Schein trügt! Hier, nahe der Ortschaft Mahlwinkel, bricht einmal im Jahr die Hölle herein. Auf einem alten russischen Militärgelände beginnt hier Jahr für Jahr die Zombie Apokalypse!

Geplant und durchgeführt vom Lost Ideas e.V., einem Organisator von Live-Rollenspiel-Events, sogenannten LARPs, kommen jedes Jahr mehrere hunderte Spieler zusammen, um ein Wochenende vor Banden von Zombies zu fliehen. Dabei geht es vor allem um eines: Spaß! Und das bringt auch schon der Name der Veranstaltung zum Ausdruck: Fun-Splatter LARP nennen die Veranstalter ihr Event.

Warum aber ist das hier, in einem Dartblaster-Blog so interessant? In den Vereinigten Staaten gehören „Humans versus Zombies“ (HvZ)-Events auf der Tagesordnung vieler Universitäten. Diese Schlachten Mensch gegen Untote werden mit Dartblastern geschlagen, letztlich ist es aber nur ein Spielmodus für Dartblaster-Gefechte. Ganz anders verhält es sich bei der Zombie Apokalypse in Deutschland.Mit liebevoll bemalten und umgebauten Blastern versuchen sich die „Survivors“ die Zombie-Horden vom Leib zu halten. Natürlich wird auch an Munition nicht gegeizt, zum Glück haben viele der getöteten Zombies immer wieder mal ein paar Schuss Darts in ihren Taschen.

Doch wer denkt, die ZA wäre ein reiner Ego-Shooter im echten Leben, der irrt! Auch auf Rollenspiel wird viel Wert gelegt, so kann man unter den Überlebenden aber auch bei den Zombiehorden liebevollste Verkleidungen finden: So treffen kleine, untote Mädchen  auf Jäger, Drogenhändler oder einen Trupp der Bundeswehr. Wichtig bei allen Verkleidungen bleibt aber eines: Broternst sollte es nicht sein, mit etwas Humor und Selbstironie macht die Sache gleich noch mehr Spaß.

Eingerahmt wird die Flucht vor den Zombies durch eine Geschichte. So musste in diesem Jahr ein Weg gefunden werden, besonders große Monster unschädlich zu machen oder ein Krankenwagen aus der Mitte einer Zombiemeute geborgen werden.

Beeindruckend ist bei diesen Events Vieles: Die umgebauten und bemalten Dartblaster sind für uns sicher das Spannendste, doch es gibt weit mehr zu entdecken: Die riesige alte Militärbasis ist eine Augenweide und die Verkleidungen der vielen Teilnehmer oft mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet und umgesetzt. Sei es wie es sei: Mit den amerikanischen Humans vs. Zombies-Events hat es also, außer dem Grundgedanken nichts mehr zu tun – außer, dass Dartblaster verwendet werden!

Danke an Nachtmahr für die hier verwendeten Fotos!

Mehr Infos

http://www.lost-ideas.com/

Stefan

Stefan arbeitet bei bankcroft.de. Er träumt davon, eines Tages eine NERF N-Strike Rayven CS-18 zum Sturmgewehr aus Halo: Reach umbauen zu können.
 
Comments

No comments yet.

Leave a Reply