Holster

Holster

Formen

Inzwischen bieten diverse Hersteller auch passende Lederholster für verschiedene Dartblaster an, z.B. für die NERF Maverick oder diverse Edison Revolver. Bei den Holstern gibt es verschiedene Trageweisen wie z.B. Schulterholster, Gürtelholster und Oberschenkelholster. Die meisten kommerziell gefertigten Holster sind recht schlicht gefertigt und erinnern kaum an echte Pistolenholster.

Maverick-Holster

Benötigtes Material für den eigenen Holster

Die meisten Holster lassen sich ohne Probleme kostengünstig selbst herstellen. Mit bestimmten Materialien und Techniken erzielt man dabei recht professionelle Ergebnisse.

  • Man braucht zunächst ein Schnittmuster welches man auf Pappe oder Papier aufzeichnet. Dabei sollte man stets darauf achten genügend Material einzurechnen für eventuelle Nähte, Gürtelschlaufen usw.
  • Dann überträgt man das ganze aufs Leder und schneidet das ganze zu.
  • Sofern das Werkzeug vorhanden verziert man das Leder noch und bereitet es fürs Nähen vor.
  • Abhängig vom Leder und der Technik kann man das Leder direkt zusammennähen oder man behandelt es zum Härten vor und näht es im Anschluss. Das Thema Härten erläutere ich jetzt nicht weiter im Detail weil es dazu ganze Bücher gibt.
  • Falls das Leder ungefärbt ist kann man es jetzt noch im Wunschton färben und versiegeln.
  • Abhängig von der Trageweise müssen nur noch die Trageschlaufen (Gürtel, MOLLE, Schulter usw.) angenäht werden.
  • Optional kann man noch eine Sicherung anbringen damit die Waffe nicht herrausfällt usw.

Kosten für einen eigenen Lederholster

Die Kosten hängen wesentlich vom verwendeten Material ab und schwanken zwischen 5 und weit über 100 Euro. Man kann aber sagen das ein schlichter Holster aus Glattleder welcher schön in Form gehärtet wurde nicht mehr als 20 Euro an Material kosten sollte. Ein geübter Lederbastler braucht ca. 4h für einen Holster.

 
Comments

No comments yet.

Leave a Reply