Spielwarenmesse Nürnberg 2013: NERF, BuzzBee, Neues und Bekanntes

Was lange währt wird endlich gut- überall findet man Berichte über die englische und die amerikanische Toyfair, dabei ist die deutsche Spielwarenmesse Anfang Februar in Nürnberg doch die weltweit größte. Deswegen ziehen wir nach und präsentieren euch nun alles, was für Dartblaster-Fans in Nürnberg relevant war. Vieles kannte man schon, einige Neuheiten aber sind dabei. Viele waren richtig gut!

Bankcroft und Blasterparts waren natürlich vor Ort- und somit auch unser Dartblaster.de Blog. Wir haben dort einige Sachen entdeckt, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Samstag in aller Frühe ging es also los, mit der Bahn nach Nürnberg, eine kurze Pause für’s Frühstück, danach ging es weiter: Alle wollten wir Hasbro, insbesondere natürlich NERF, BuzzBeeToys aber auch andere Marken wie Lego und Playmobil besuchen und uns die neusten Meilensteile im Spielwarenbusiness anschauen. Und eins schon vorweg: Wir wurden nicht enttäuscht! Wie heißt es in den englischen Blogs so schön: „More after the jump“ – so ist es auch bei uns!

IMG_2128

Nachdem wir freundlich in die Messe eingelassen wurden, ging es auch schon los. Erste Anlaufstelle war die Firma Ingo Devices, Hersteller der Zubehörteile unter dem Nerf-Brand. Dort haben wir uns dann mit Walkie-Talkies in verschiedenen Formen, als Headsets oder Uhren und eine Kamera-Brille um die Nerf-Schlachten auch sofort aufzeichnen zu können. Leider gleich hier eine Enttäuschung: Die coolen Abschussvorrichtungen für Zielscheiben, die man auf den Fotos der englischen Toy-Fair sehen konnte, werden leider nicht auf den deutschen Markt kommen. Somit sieht es leider sehr schlecht aus, dass wir diesen vielversprechenden Artikel im Deutschen Handel finden werden. Zur Erinnerung, wir waren auf der Suche nach diesem Produkt:
http://mylastdart.blogspot.co.uk/2013/01/coverage-of-hasbro-nerf-toy-fair-london_22.html

Danach ging es sofort weiter: Nächste Station auf unserer Agenda auf der Spielwarenmesse war der Stand von Zuru. 2011 waren wir begeistert von den Blastern, die sowohl Darts als auch Wasser abschießen können, danach kamen immer wieder Modelle dazu, die es leider nie nach Deutschland geschafft haben. Trotzdem treffen wir uns jedes Jahr mit den Schöpfern der X-Shot Serie, die mit Sidewinder, Stealth und Thundershot startete. Am Stand von Zuru bekamen wir dann zwei Modelle in die Hände, auf die viele deutsche Blasterfans schon lange warten: Vigilante und Turbo Fire. Doch damit nicht genug: Natürlich ist auch bei anderen Herstellern mittlerweile bekannt, dass Hasbro mit der Elite Linie die Richtschnur für Dartblaster auf ein völlig neues Level gehoben hat: Elite-Reichweite sind 20m. Die gilt es für alle anderen Hersteller also auch zu erreichen. Zuru hat gezeigt, wie sie es schaffen wollen: Komplett neu entwickelte Darts und pre-gemoddete Blaster. Unser Fazit: Definitiv interessant. Welche Modelle in Deutschland ankommen werden, finden wir derzeit für euch raus. Mit etwas Glück gibt’s die famosen Teile demnächst bei Bankcroft.

covertforce

Mehr zufällig haben wir am Stand des Light Strike Herstellers eine komplette Serie entdeckt, die für Dartblaster Fans sicherlich nicht uninteressant ist. Covert Force heißt die Reihe, in der neben 3 Dartblastern in spannendem Design auch jede Menge Zubehör zu finden ist: Angefangen über Lampen, ein Nachtsichtgerät und einen Helm gibt es jede Menge Zubehör, das untereinander kompatibel ist. Auf einer Art Tactical Rail kann Zubehör auf Blaster und Helm gesetzt werden. Über Reichweite, verwendete Darts und Verfügbarkeit konnten wir leider noch nichts herausfinden. Eins ist aber sicher: Wir arbeiten daran das Teil und möglichst viel Zubehör für euch zu beschaffen. All diese Artikel gibt’s dann wie immer auf http://www.bankcroft.de/.

hasbro_bogenAm Nachmittag war es dann soweit. Für uns eines der Highlights: Natürlich der Stand von Hasbro. Nachdem wir dort (wie es die Tradition verlangt) ein Foto mit den Star Wars Walking Acts geschossen haben, ging es auch schon los- und gleich am Anfang standen wir mitten im Bereich der Nerf Blaster: Das komplette Elite Sortiment war dort zu sehen, weiße Versionen der Vortex Blaster und die erste Neuheit: Der orangene Nerf Blasting Bow, in der deutschen Version schlicht als Nerf Bogen bezeichnet. Interessant ist aber etwas anderes: Alle anderen Artikel, die derzeit erscheinen, sind Teil der N-Strike Elite Serie. Gut, es gibt ein Beispiel, das den Profis unter euch bekannt sein dürfte, aber keine der Neuheiten darstellt. Der Bogen aber ist ein Artikel, den es bisher noch nicht zu kaufen gab. Trotzdem ist er ein letzter Artikel der scheidenden N-Strike Serie. Das besondere an dem Nerf Bogen ist aber etwas anderes: Entgegen dem BigBadBow, der wie ein Blaster bedient wurde, verhält sich dieser Bogen wie sein reales Vorbild: Man spannt ihn tatsächlich, es wird keine Schussleistung in einer Feder gespeichert, man zieht den Blaster selbst auf. Doch auch wenn er nicht Elite heißt- die Reichweite, so wurde uns versichert, ist in jedem Fall Elite!

Doch damit nicht genug wir haben auch das neue Farbschema der Vortex Blaster sehen können, am Beispiel der Praxis.

hasbro_vortex

So spacig das grüne Painting war, so cool finden wir die neue Version komplett in weiß. Die ganze Vortex Serie wird in weiß erscheinen. Doch es gab noch mehr zu sehen, als das, was offen herumlag: In zwei Schränken waren die „echten“ Neuheiten zu sehen. Und die haben’s wirklich in sich. Doch natürlich dürfen wir darüber nichts verraten. Vielleicht nur eines: Die Revonix360 aus der Vortex Serie, die in New York gezeigt wurde, war einer der in Nürnberg noch streng geheimen Blaster. Ansonsten gab es jede Menge Zubehör zu bestaunen. Das komplette Zubehör-Line Up wird es bei Bankcroft zu kaufen geben.

hasbro1Der Rest des Hasbro Standes ist immer eher Pflicht als Kür- die Star Wars und Marvel Artikel machen uns jedes Jahr zwar auf’s neue Freude, die neue Kreo-Bausteine sind wirklich cool und bringen dieses Jahr eine Menge neuer Ideen und zwei richtig coole neue Serien aber spätestens wenn die Führung bei den Artikel für Mädels ankommt, haben wir alles gesehen, was wir gerne sehen möchten. Doch nicht so in diesem Jahr. Kaum im rosa leuchtenden Bereich angekommen wurden wir in ein kleines Zimmerchen geführt und haben eine Vorführung der neuen Rebell Serie bekommen. Über Geschmack kann man sich sicherlich streiten, aber technisch sind diese Blaster einwandfrei. Alle Infos zur neuen Rebelle-Serie haben wir bereits in einem separaten Artikel zusammengefasst. Den findet ihr hier: https://dartblaster.de/?p=967

Doch Hasbro war nicht unsere letzte Station. Drei weitere folgten noch. Den Anfang machte ein Besuch bei BuzzBeeToys. Dort hat man uns die Prototypen der neuen Serie vorgestellt. Wir durften sogar Bilder schießen, leider dürfen wir sie jetzt aber nicht veröffentlichen. BuzzBeeToys hat nun, wie alle Dartblaster-Hersteller, aufgeholt. Die neuen Modelle, die uns gezeigt wurden und die wir testen konnten, kommen an die Elite Distanz ran! Kleiner Wermutstropfen: So sehr diese Blaster für Blasterschlachten geeignet sein werden, so wenig können wir uns Mods für LARP Anwendung vorstellen. Doch es gibt sicherlich auch dafür eine Lösung- und wenn die jemand rausfindet, dann sicherlich die User von http://www.blasted.de/.

xshot

Die nächste Station war Simba: Auch bei X-Power gibt es etwas neues. Zumindest eine Kleinigkeit. Das Sortiment für 2013 setzt sich zusammen aus einem Best-Of der letzten Serien. Neu dazu sind die Rotator X-8 und ein Bogen gekommen. Was alle neuen Blaster gemeinsam haben ist aber auch ein komplett neues Farbschema. Statt ein einheitliches Farbschema heißt das gemeinsame Kriterium jetzt kräftige Farben. Und ehrlich gesagt: Die gelbe Shell Shock oder der blaue Rotator sehen richtig gut aus. Für Sci-Fi Setting sind diese Blaster sicherlich auch ohne weitere Mods zu gebrauchen.

vapor

Letzte Station war dann der Stand, an dem die Vapor-Blaster gezeigt wurden. Vergleichbar mit der X-Ploder Serie, die es bereits vor einiger Zeit im Bankcroft-Sortiment gab, verschießen die Vapor Blaster kleine Gelkugeln. Und das über eine erstaunliche Reichweite. Einen großen Vorteil haben diese Modelle gegenüber der bisher bekannten X-Ploder Serie. Man spannt und kann dann mit einem echten Abzug feuern. Es muss also nicht mehr ein Zughebel gezogen werden, der dann zum schießen losgelassen wird. Rein von der Optik her zielen diese Blaster aber auf eine andere Zielgruppe ab: Paintball-Spieler.

Und dann war unser Tag in Nürnberg auch schon wieder vorbei- naja, zumindest fast. Jedenfalls haben wir danach keine Termine mehr wahrgenommen sondern haben uns selber umgesehen. Und auch hier: Es gibt jede Menge extrem cooler Neuheiten! Vor allem der Lego-Stand macht mich Jahr für Jahr ein wenig traurig, dass ich eigentlich schon zu alt für Lego bin. Naja, eigentlich! 😉

Stefan

Stefan arbeitet bei bankcroft.de. Er träumt davon, eines Tages eine NERF N-Strike Rayven CS-18 zum Sturmgewehr aus Halo: Reach umbauen zu können.

Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Spielwarenmesse 2013 - Der Bericht...

  2. Ich muss sagen, von dem was auf den Bildern zu sehen ist, begeistert mich der Wowee Blaster am meisten !

    Gespannt bin ich aber auch wirklich auf die neuen BuzzBee Blaster, da scheint ja einiges auf uns zuzukommen…

  3. Pingback: Some Mega Rebelle gems for you! Enjoy

  4. Pingback: Buzzbee Extreme Air Max?